Danart Seit 1999 beschäftigt Sie sich intensiv mit der Malerei und absolvierte zahlreiche Malstudien und Kunstseminare bei vielen nahmhaften Dozenten.

Biografie

Daniela Pfeifer wurde 1973 in Straßburg (Frankreich) geboren. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Imst/Tirol

Karl von Lutterottistrasse 12 / 6460 Imst
daniela.pfeifer@cni.at
+43650 8041173.


Seit 1999 beschäftigt Sie sich intensiv mit der Malerei und absolvierte zahlreiche Malstudien und Kunstseminare bei vielen nahmhaften Dozenten. Weiters betreibt Sie auch Ausstellungen im In- und Ausland sowie Puplikationen von Kunstkalendern und hat einen Lehrauftrag als Dozentin für Malerei an Kunstakademien. Mitglied der Künstlergruppe 30 in Tirol und des Kunstforums Salvesen/Tarrenz, Galeriebeirat der städtischen Galerie Theodor von Hörmann in Imst.

Dozententätigkeit:
Seid ein paar Jahren bin ich als Dozentin an diversen Kunstakademien tätig. Kunstakademie Neustift ( Brixen) Kunstfabrik ( Wien) Kunstakademie ( Wildkogel) Art Teams ( Schweiz) Farbenlaube ( Dornbirn) Die Arbeit gefällt mir sehr gut , denn es ist sehr schön, mit gleichgesinnten Menschen zusammenzukommen und sie in ihrer Kreativität zu unterstützen. Es sind die vielen schönen gemeinsamen Momente, die auch in meine eigenen Arbeiten miteinfließen und mir immer neue Inspiration geben .

Daniela Pfeifer wurde 1973 in Straßburg (Frankreich) geboren. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Imst/Tirol.

Daniela Pfeifer wurde 1973 in Straßburg (Frankreich) geboren. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Imst/Tirol.

Daniela Pfeifer wurde 1973 in Straßburg (Frankreich) geboren. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Imst/Tirol.

Buch Spurensuche




DANART Buch Spurensuche
Spuren, die dahinterliegen und solche die noch zu finden sind, sind für mich ein sehr spannender Weg, auf den ich mich gerne einlasse.

So befinde ich mich auf einer Reise, die mich immer Neues entdecken lässt. Nicht stets auf einen Raum fixiert, findet der Grundierungsprozess meiner Bilder in verschiedener Umgebung statt.

Auch die direkte Sonne, die den Untergrund schneller trocknen lässt, spielt dabei eine wesentliche Rolle. Am Ende werden meine Arbeiten auf der Staffelei finalisiert und bekommen den letzten Schliff.

Das Buch beinhaltet einen kleinen Auszug aus meinen Arbeiten und zeigt meine persönliche Spurensuche.

Buch Spurensuche 

Danart Malerei & Design




„ NEU“ DANART Buch Art & Design
In diesem neuen Danart Buch zeige ich einen Ausschnitt meiner neuen Arbeiten und auch meine Art Design Projekte. Beim Betrachten der Gemälde von Daniela Pfeifer sind Farbgebung und Figur maßgebend.
Die Farben sind überwiegend erdig: ocker, umbra, sienna gebrannt.
Die Gemälde sind eine starke Einheit von Umgebung und nicht idealisierter Figur. Harmonie und Ruhe.
Pfeifers Arbeiten geben ihr Innerstes nach und nach Preis, sie sind keine Explosion, kein Aufschrei, nein, sie sind mit der Tiefe unseres Seins verwurzelt, sie sind nachhaltig und einprägsam.
Gerade ihr letzten, sehr minimalistisch, gehaltenen Werke liefern nur noch wenig Hinweise auf eine sichtbare Wirklichkeit, ziehen uns aber – wie ein Sog – in unsere eigene, innere Vorstellungskraft.

Diese Kunst lebt! Ivonne Glasenapp

Buch Malerei & Design 

Danart Taschen




In diversen Ausführungen in Echt Leder oder Kunstleder. Umhängetasche, Badetasche, Geldtasche , Laptoptaschen uvm.
Die Danart Umhängetasche ist der Klassiker , bei dieser Tasche kann man den Coverdeckel praktisch austauschen.
Somit hat man mit einer Tasche gleich mehrere Möglichkeiten. Danart Shopper in diversen Designs und Ausführungen.

Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen Danart Taschen

Danart Flexi Röcke




Danart Art Flexy - Mode Kollektion

Art Flexy In Zusammenarbeit mit Barbara Lott gestalte ich Danart Flexy Röcke . Jedes Teil ist ein Unikat und flexibel zu verwenden. Der Rock ist aus Baumwolle und sehr elastisch , lässt sich drehen und wenden wie es gefällt.

Danart Tonnen

Danart Tonnen aus Alu, verschieden einsetzbar, als Dekogegenstand für Innenbereich, Eingangsbereich, Hausflur, Hoteleingang, Empfangshalle, ...
Danart Tonnen: Durchmesser = 40 cm Höhe = 70 cm

Danart Modeschau

 



Danart Art Flexy - Mode Kollektion


In Zusammenarbeit mit der Schneidermeisterin Sylvia Dingsleder entstehen modische Einzelteile. Auf persönlichen Wunsch fertigen wir sowohl Kleider, Hosen , Jacken, Mützen , Schals, Stirnbänder , Tunikas usw. Unsere Kollektion fand bei der letzten Modeschau großen Anklang , es sind die Unikate , die unsere Mode zu etwas Besonderem machen.

Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion Danart Mode Kollektion

 

Danart Kurse

Dozententätigkeit:
Seid ein paar Jahren bin ich als Dozentin an diversen Kunstakademien tätig. Kunstakademie Neustift ( Brixen) Kunstfabrik ( Wien) Kunstakademie ( Wildkogel) Art Teams ( Schweiz) Farbenlaube ( Dornbirn) Die Arbeit gefällt mir sehr gut , denn es ist sehr schön, mit gleichgesinnten Menschen zusammenzukommen und sie in ihrer Kreativität zu unterstützen. Es sind die vielen schönen gemeinsamen Momente, die auch in meine eigenen Arbeiten miteinfließen und mir immer neue Inspiration geben .


Farbenlaube Dornbirn 19. - 20. Februar 2018


19 Feb. 2018 - 20 Feb. 2018
Uhrzeit 09:30 - 17:00

Preis 289,00€
Techniken Acryl


ANMELDUNG

ART TAEMS Schweiz Herisau 01. - 02. März 2018

Kurs 173-18
2-tägiger Kurs in Herisau (AR)
Donnerstag 01.03 2018 09.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 17.00 Uhr
Freitag 02. März 2018 09.30 - 12.30 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr

Kursgeld: Fr. 330.-
Material: Fr. 70.- (Exkl. Pinsel / Leinwände)

ANMELDUNG

Kunstfabrik Wien 09. - 13. März 2018


Kurs-Nr. 18-021
Acryl/Mischtechnik
5 Kurstage Fr 9. – Di 13. Mär 2018
9.30 bis 17.00 Uhr

Min. 8 bis max. 14 TN
470,– Euro/pP

ANMELDUNG


Kurs-Nr. 18-128
Weekend Acryl
3 Kurstage Fr 19. – So 21. Okt 2018
9.30 bis 17.00 Uhr

Min. 8 bis max. 14 TN
340,– Euro/pP

ANMELDUNG

Akademi Wildkogel 22. - 25. August 2018


Kurs 18WK1014
Abenteuer Abstrakt
Mi. 22.08.2018 - Sa. 25.08.2018
(10:00 - 17:00 Uhr) |
Atelier Wildkogelhaus


ANMELDUNG

Akademie Neustift (Brixen) 11. - 15. September

Akademie Neustift (Brixen) 11. - 15. September


Di. 11.09.2018 - Sa. 15.09.2018
jeweils 9.30 - 17.00 Uhr

Teilnehmer: max. 14 Pers.
Preis: 400,00 EUR

Kursart: Seminar
Bereich: Kunst & Kreativität


ANMELDUNG

 

Kunstfabrik Wien 19. - 21. Oktober 2018



Kurs-Nr. 18-128
Weekend Acryl 3 Kurstage
Fr 19. – So 21. Okt 2018
9.30 bis 17.00 Uhr

Min. 8 bis max. 14 TN
340,– Euro/pP

ANMELDUNG

Akademie Wildkogel ( Malatelier München) 30. - 31.Oktober 208


Kurs 18WK1014

Abenteuer Abstrakt
Mi. 22.08.2018 - Sa. 25.08.2018
(10:00 - 17:00 Uhr)

4-Tageskurs 380,00 €
5 - 12 Teilnehmer

Atelier Wildkogelhaus

ANMELDUNG

Danart Galerie

Einblicke

Spurensuche

      

 

Lebensspirale

Zeitgeist

Zeitreise

 

Danart Ausstellungen

 

Ausstellungen

2018

Gemeinschaftsausstellung ( Kunsforum Salvesen) in Hausham am Tergernsee
15.Juni


Juni : Etiketten – Design by Daniela Pfeifer DANART- für ein „ Spezial Edition“ Biersorte der Brauerei Starkenberger Präsentation am 10. Juni 10:30 h Schlossbrauerei Strarkenberger
Danart - Bildversteigerung für Kiwanis Club

März: CD- Covergestaltung für die Autorin Annemarie Regensburger
Art Innsbruck

Art Karlsruhe

2017
Art Karlsruhe

Art Bodensee

Galerie Theodor von Hörmann Imst
Kunststrasse Imst


2016  
Galerie Hosp Nassereith,

Art Karlsruhe

Art Bodensee

Art Innsbruck

Ausstellung Strasbourg

Kunststrasse Imst

2015
Art Ibk

Art Karlsruhe

Fasnachtsausstellung Fasnachtsmuseum Imst

Kunststrasse Imst

mehr

2014
Ausstellung Galerie Augenblick Tannheim, Ausstellung Miil Meran Italien,  Ausstellung Palais Josephine Straßburg, Benefizausstellung Power of Love Imst, Gemeinschaftsprojekt Riesenrundgemälde für Kunststrasse Imst 

2013
Art Innsbruck, Ausstellung Verona Galeria Zanini, Gemeinschaftsausstellung Gruppe 30 Tirol Innsbruck Hofburg, Ausstellung Verona Castel Vecchio, Ausstellung Landeck, Kunststrasse Imst, Art Innbruck 

2012
Art Innsbruck, Benefizausstellung Power of Love Imst, Buchpräsentation Ubuntu Forum Imst, Kunststrasse Imst

2011
Kunststrasse Imst , Art Innsbruck

2010
Art Bodensee, Villa Schindler Telfs, Kunststrasse Imst

2009
Galerie Kass Innsbruck, Ausstellung Straßburg,
Kunststrasse Imst

2008
Art Innsbruck, Art Salzburg, Art Bodensee, Villa Schindler Telfs, Kunststrasse Imst

2007
Art Innsbruck, Ausstellung Bank Austria Tirol, Art Bodensee, Ausstellung Villa Schindler Telfs, Kunststrasse Imst

2006
Art Innsbruck, Ausstellung Care Immo Straßburg, Hypo Bank Imst, Kunststrasse Imst

2005
Kunststrasse, Art Salzburg

2004
Kunststrasse, Art Salzburg

2003
Kunststrasse, Art Salzburg

2002
Kunststrasse, Art Salzburg

 

 


 

Danart News

.

Danart Projekte



Bankgestaltung für SOS Kinderdorf Themenweg in Imst.


Thema: „ Kind sein „

Diese Bank ist in Zusammenarbeit mit Ewald Baumann und der ( HTL) Imst entstanden.
Die Idee dabei : Eingeladen zu verweilen , innezuhalten die Welt für einen Moment mit Kinderaugen zu sehen und zu spüren wie es sich anfühlt nochmal klein zu sein.


 

 

 



Art Couture


Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Tina Krippels, Ulrike Meissl, Birgit Neururer, Daniela Pfeifer und Sylvia Dingsleder bringen Gemälde in Bewegung, erzählen ihre Geschichten, vermitteln Gefühle und Botschaften.


Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen

 

 

 



Skulptur „ Spurensuche „


Eigens zu meiner Ausstellung in der Galerie Theodor von Hörmann zum

Thema “Spurensuche“ ist diese Skulptur entstanden. Insgesamt sind 60 Paar Schuhe in dieser Kugel verarbeitet. Schuhe von mir und meiner Familie.
Schuhe die ihre Spuren hinterlassen haben. Spuren die dahinterliegen und solche , die noch zu finden sind.
Für mich ein spannender Weg , auf den ich mich gerne einlasse so befinde ich mich auf einer Reise , die mich immer „ Neues“ entdecken lässt.


Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen Die fünf ArtCouture-Künstlerinnen

 

 

 

„Fasnacht - Malerei„

Das Imster Schemenlaufen, auch Fasnacht genannt, ist ein Fastnachtsbrauch in Imst in Tirol. Das Schemenlaufen findet etwa alle vier Jahre meist am Sonntag vor dem Unsinnigen Donnerstag (dem letzten Donnerstag vor Fastnacht) statt und dauert von sehr früh am Morgen bis genau 18 Uhr.

Seit 2010 gehört die Fasnacht Imst – Schemenlaufen zum Immateriellen Kulturerbe, wie es die UNESCO deklariert, auf der Österreichliste (Nationales Kulturgut).

Das Imster Schemenlaufen ist etwas ganz besonderes für die Menschen in Imst , auch ich bin begeistert über diesen schönen Brauchtum , so macht es mir sehr große Freude auch malerisch in die Welt der Fasnacht einzutauchen und diesen traditionellen Brauchtum auf meine persönliche Art und Weise künstlerisch festzuhalten.


Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„ Skulptur „ Fasnacht„

Danart Filme

Presse

DIE ANDERE "ART"

Kunsthalle Hosp präsentiert - DIE ANDERE "ART"
von Daniela Pfeifer u. Gerald Moroder in Nassereith



Gerald Moroder, Daniela Pfeifer
NASSEREITH(alra). Nach einer längeren Veranstaltungspause öffnete die Galerie - Kunsthalle Hosp in Nassereith am 23. April ihre Pforten für die Gemeinschaftsausstellung - DIE ANDERE "ART" der Imster Malerin Daniela Pfeifer und des Südtiroler Bildhauers Gerald Moroder.
Dietmar Hops begrüßte zum Auftakt mit einem sichtlich beeindruckten "wow!" die Besucher, die in Scharen zur Vernissage geströmt waren.

Als Vertretung für den kurzfristig verhinderten LH Günther Platter, hatte sich Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa als großer Freund der Künste bereit erklärt zur Ausstellung zu sprechen. Van Staa ging ausführlich auf den hohen Stellenwert der Kunst und den unverzichtbaren Beitrag, den Künstler für die Entwicklung der Gesellschaft leisten, ein.
Besonders die visionären Eigenschaften von Kunstschaffenden, die oftmals einen Blick in innovative Zukunftsmöglichkeiten gewähren, betonte er.
Zu den Arbeiten von Daniela Pfeifer und Gerald Moroder nahm van Staa umfassend Bezug und reihte vor allem den Bildhauer Moroder, als eindrücklichen Vertreter in die großen Namen der Ladiner Kunsttradition ein. 

Das die Arbeiten der beiden Künstler sich hervorragend ergänzen, ist bereits aus gemeinsamen Ausstellungen während der KUNSTSTRASSE IMST in den Jahren 2013 und 2014 hervorgegangen, das Ausstellungskonzept durfte aufgrund der weitläufigen Kunsthalle in Nassereith jetzt erweitert und sehr großzügig gefasst werden. 

Daniela Pfeifer, die sich mit ihren abstrakten Bildern stilistisch seit längerem auf sehr vertrautem Terrain bewegt, nutzte den Raum, um mit großen Formaten zu bestechen. Flächige, teils in benachbarten Farbtönen gehaltene Kompositionen, lädt sie durch kraftvolle Texturen, experimentelle Materialaufträge und intensive Kontraste mit Spannung auf. Energische Linien definieren abstrakte Körper, die sich teilweise überlagern, teilweise in Form und Struktur wieder auflösen und für den Betrachter in eine gesamt erfasste Bildaussage übergehen. 

Dazu im spannungsreichen Kontrast stehen die Arbeiten von Gerald Moroder, der seine Skulpturen und Bilder präsentiert. Die schlanken, reduzierten, teils lebensgroßen Skulpturen formt der 1972 in Mailand geborene Bildhauer vorwiegend aus rotem Porphyrgestein, das direkt aus seiner Heimat stammt. Er verwendet den Stein in einem Gemisch als Porphyrmasse, das er auf ein Metallgerüst aufbaut. Aber auch mit Eisenspänen und anderen mehlig-staubigen Materialien experimentiert Moroder. Auf beeindruckende Weise verleiht der Künstler den erhabenen Körpern eine spürbare Bewegung - im Aufbruch, voranstrebend, beinahe fordernd richtet sich die Sprache der Skulpturen an den Betrachter, die klare Titelwahl, etwa "Wohin?", unterstreicht dies noch. Die Oberflächen sind porös, rissig, voller Struktur und mit den spürbaren Zeichen der Lebendigkeit geformt. Mitten im Raum zur szenischen Gruppe auf Augenhöhe konzipiert oder einzelne kleine Skulpturen auf Sockeln an den Wänden entlang - allen gemein ist das faszinierende Schattenspiel, das Moroders Kunst eine weitere Dimension und Dynamik verleiht, die zur tatsächlichen Skulptur ein perspektivisch, wandelbares Projektionsbild erzeugt. Seit etwa zwei Jahren erweitert der Künstler sein Spektrum nun auch um Bilder. Auf Holzplatten, teils leicht bauchig oder muldenförmig geschnitzt, trägt Moroder seine mehligen Gesteins- oder Eisenspanmischungen auf um sie dann weiteren Oberflächenbehandlungen zu unterziehen. Das Ergebnis sind sehr klare, homogene Bilder in Rost, Braun- oder Grautönen, die beim näheren Betrachten jedoch intensiv mit Spuren und Zeichen bearbeitete Oberflächen offenbaren.

Die Vernissage war bis spät in die Nacht sehr gut besucht und neben dem Kunstgenuss war auch für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung durch "Die Endlosen" gesorgt.

Dauer der Ausstellung: Sonntag, 24. April - Sonntag, 8. Mai 2016
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 14.00 - 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 - 13.00 Uhr
Kontakt: A-6465 Nassereith • Gewerbepark 
Tel. +43 (5265) 5756 • Fax +43 (5265) 5756-18 
Mobil +43 664 210 087 1 (Dietmar Hosp) 
info@galerie-hosp.at 
www.galerie-hosp.at

 

"Spurensuche"

Daniela Pfeifer mit "Spurensuche" in der Hörmann-Galerie Imst




Figur Abstrakt 2016 (Foto: Günter König)
Imst: Städtische Galerie Theodor von Hörmann | Die Frühjahrsausstellung in der Städtischen Galerie Theodor von Hörmann ist der Imster Künstlerin Daniela Pfeifer gewidmet.
Einen fixen Platz in der jüngeren Oberländer Kunstszene hat sich Daniela Pfeifer bereits erobert. Mit "Spurensuche" führt die Künstlerin ihren eingeschlagenen Weg als Malerin in dieser Ausstellung in Hörmann Galerie eindrucksvoll vor.
Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 30. März, um 19 Uhr statt.
Musik: Kepson Diouf & Friends.
Zu sehen ist die Ausstellung bis 6. Mai 2017.

Der Spur von Farbe, Fläche und Form folgend
Auf ihrer „Spurensuche“, wie Daniela Pfeifer den unmittelbaren Zugang zur eigenen Malerei heute bezeichnet, bewegt sie sich auf unterschiedlichstem Terrain. Erinnerungen an Gesehenes und Erlebtes, aber auch Zeugnisse fotografischer Natur werden als Basis für die Transkription ins Bild herangezogen. Der Ausdruck ihrer Bildsprache schöpft die Kraft aus einer ausgewogenen, nuancierten, kräftigen bis übersteigerten Farbpalette, die eine bewusste Distanzierung zur geschauten Außenwelt bezweckt. Die Bildaussage ist nicht auf Gegenstände oder Motive fixiert, sie ist der Zusammenklang von Farbe, Fläche und Form oder, wie es Gabriele Münter einmal treffend formulierte: „... zum Fühlen des Inhaltes und Geben des Extraktes ausgerichtet ...“. Elisabeth Maireth (Auszug)

Zur Ausstellung
Die Ausstellung zeigt jüngste Arbeiten Pfeifers zu einem. Zum anderen geht die Ausstellung auch plastisch auf die von der Künstlerin an sich selbst gestellte Aufgabe einer - wie auch immer gearteten - Spurenlage/Suche nach. Schicht für Schicht auftragend, nähert sich die Malerin, vom abstrakten, farbintensiven Bildgrund aus, Figurativem in expressionistischer Weise an. „Es führt mich…“, schreibt Daniela Pfeifer in ihrem 2012 erschienen Kunstband. Wohin es sie noch führen wird, bleibt offen, denn „Spuren, die dahinterliegen und solche, die noch zu finden sind - für mich ein sehr spannender Weg, auf den ich mich gerne einlasse. So befinde ich mich auf einer Reise, die mich immer wieder Neues entdecken lässt.“

Daniela Pfeifer
1973 geboren in Straßburg (F), wohnt und arbeitet in Imst (A). Seit 1999 intensive Beschäftigung mit der Malerei, künstlerische Ausbildung und Studium bei Thea Blaas, Patrik Mougeot, Christian Stock, Helmut Nindl, Bogdan Pascu, Georg Brandner und Gerhard Almbauer. Mitglied Kunstforum Salvesen, Tarrenz (A). Seit 2002 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. www.danart.at

Rahmenprogramm zur Ausstellung:
Freitag, 21.4., 15 Uhr, Führung für Kinder (ab 6 J.) und Workshop
Samstag, 22.4., 19 Uhr, Präsentation Kollektion Art & Design by Daniela Pfeifer.

   

 

„Spurensuche“ im ubuntu-forum

Daniela Pfeifer präsentierte „Spurensuche“ im ubuntu-forum

IMST(alra).Daniela Pfeifer, lud in das ubuntu-Forum nach Imst um ihreBilder aus den letzten Jahren in Form eines Buches zu präsentieren, sowie in der Galerie einige aktuelle Werke zu zeigen.

Unter dem Titel „Spurensuche“ zeigt die gelernte Dekorateurin, die sich seit 1999 intensiv der Acrylmalerei widmet, Ihren künstlerischenWeg, der sie laut Buchtext auf die Spur von Farbe, Fläche und Form führt.

GR Kulturreferentin Sandra Friedl-Dablander sprach zur Begrüßung,ebenso Frau Dr.Elisabeth Maireth, die als Kunsthistorikerin den Text zum Buch gestaltet hat.
Zahlreiche Besucher waren derEinladung der Künstlerin gefolgt um den Bildgewordenen Spuren des kreativen Schaffens, von Daniela Pfeifer zu folgen

 

ART Karlsruhe

Drei Oberländer an der ART Karlsruhe



v.li. Daniela Pfeifer, Bernhard Witsch, Marika Wille Jais (Foto: Foto: Ivonne)
OBERLAND. Bei der ART Karlsruhe, einer der bedeutendsten Kunstmessen Deutschlands, waren auch Tiroler vertreten: Daniela Pfeifer Malerei (Imst) mit der Galerie Hosp (Nassereith) sowie Marika Wille Jais Malerei (Tarrenz) und Rostbaron Bernhard Witsch, Metallskulpturen (Telfs), beide durch die Galerie Immaginaria (Florenz) vertreten, präsentierten sich den rund 50000 Besuchern. Viele neue Kontakte ließen die Künstlerherzen höher schlagen!

Fasnachts-Bilder-Ausstellung

Fasnachts-Bilder-Ausstellung von Daniela Pfeifer u. textile Werke von Sylvia Dingsleder im Imster Fasnachtshaus



Sylvia Dingsleder und Daniela Pfeifer
IMST(alra). Die Imster Malerin Daniela Pfeifer lud am vergangenen Freitag zu einer Vernissage mit besonderem Imst Bezug. Fasnachts-Bilder-Ausstellung, so der Titel der Schau im Fasnachtshaus, in der die Künstlerin die Auseinandersetzung mit der wohl am tiefsten mit Imst verwurzelten Tradition suchte. Daniela Pfeifer erarbeitete im Laufe eines Jahres einen Zyklus von Bildern mit Szenen des Imster Schemenlaufens. Den Acrylbildern liegen eigene Fotos und Material des Fotografen Thomas Böhm zugrunde, die auch als Collagen in die Werke eingebunden wurden. Die Malerin griff den Faden der Tradition auf und knüpfte daraus die kompositorische Überleitung zu ihrer individuellen künstlerischen Interpretation. Pfeifers Stil, der aus ihren modernen, abstrakten Werken einem breiten Publikum bekannt ist, dringt auch in den Abbildungen der Figuren des mythischen Brauchs des Schemenlaufens durch, der seit 2010 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehört. Vom großformatigen Szenenbild bis hin zu detaillierten Ausschnitten,
teils mit Texten, reicht die Hommage der Malerin an das Großereignis, das ihr im Laufe der Jahre als Zuschauerin mehr und mehr Begeisterung abverlangte, die nun schließlich im eigenen Schaffen mündete. Mit der Imsterin Sylvia Dingsleder, die sich mit ihrer Schneiderkunst unter dem Namen "Tiroler Gwandl" erfolgreich etablierte, verbindet Daniela Pfeifer eine langjährige Zusammenarbeit, in der unter anderem ihre "danart" Taschen entstanden. Gemeinsame Arbeiten, die Pfeifers Malerei mit Sylvia Dingsleders textilen Werken vereinen sind auch in der aktuellen Ausstellung zu finden. Kissen, Mützen, Notizblockhüllen und zahlreiche Accessoires mit Motiven der Fasnacht, fanden beim Publikum reges Interesse.
Manfred Thurner sprach zur Eröffnung der Ausstellung, er spannte im vollgefüllten Fasnachtshaus den durchaus launigen Bogen zwischen Tradition und moderner Kunst, für stimmungsvolle musikalische Unterhaltung bis spät in die Nacht sorgten "Die Endlosen". 
Weitere Öffnungszeiten IM FASNACHTSHAUS, Streleweg 6, 6460 Imst : 
SA+SO 14./15./21./22. November von 16-19 Uhr und während der normalen Öffnunszeiten FR 16-19 Uhr, sowie auf Anfrage, bis 29.Jänner 2016.
Am 31.1.2016 gibt es dann die Gelegenheit das Imster Schemenlaufen als große und eindrucksvolle Fasnacht zu erleben.

 

Daniela Pfeifer präsentierte Art & Design Kollektion

Laufsteg frei in der Städt. Galerie Theodor v. Hörmann - Künstlerin Daniela Pfeifer präsentierte Art & Design Kollektion in Imst

                      

Starkes Team in Sachen art & design: Barbara Lott, Daniela Pfeifer, Sylvia Dingsleder - drei kreative Frauen, die ihr Potenzial sichtbar gelungen bündeln konnten!
IMST(alra). Der Beweis, dass sich die Räumlichkeiten der Städt. Galerie Theodor von Hörmann in Imst auch bestens als Laufsteg für die Präsentation von Mode eignen, wurde am 22. April gekonnt angetreten.
Zur Präsentation: Kollektion Art & Design by Daniela Pfeifer war geladen. Die Imster Künstlerin zeigte dabei im Rahmenprogramm ihrer laufenden Ausstellung "Spurensuche", neben den gezeigten 46 Exponaten an den Wänden der Galerie, einen lebendigen Einblick in ihre vielfältigen künstlerischen Betätigungsfelder - im Besonderen auf ihr Label "danart". 

Die Zusammenarbeit von Daniela Pfeifer mit dem kreativen Multitalent Barbara Lott und der Modemacherin und Schneidermeisterin Sylvia Dingsleder mündete gelungen in tragbaren Designerstücken. Aktuelle Fashiontrends im Einklang mit abstrakter Kunst - Ausschnitte aus Daniela Pfeifers Bildern dienten als Druckvorlage für verschiedene Werkstoffe, die modisch verarbeitet wurden, konnten an zwölf Models präsentiert bewundert werden. 

Barbara Lott steht für die Idee des "Art Flexy" -
bereits seit Längerem produziert sie den Flexy, der sich als Multifunktions-Kleidungsstück auszeichnet. In der Zusammenarbeit mit Daniela Pfeifer wurde aus dem Flexi ein ebenso Kunstvolles wie kleidsames fashion- must, das sich als Rock, als Top, als Schal oder Kopfbedeckung tragen lässt und zudem durch die raffinierte Ausarbeitung in verschiedenen Optiken, je nach Tragelust- und Laune immer wieder neu präsentiert. Die Grafikerin Barbara Lott hat sich mit ihrer Linie "Lot of Lott" und der Verarbeitung von Wolle, Holz, Stein, skurrilen Geweihkunstwerken, Recycling und Upcycling sowie der Flexy-Linie, die Lott auch selbst näht, als umtriebiger Kreativgeist und versierte Kunsthandwerkerin etabliert.

Sylvia Dingsleder, prämierte Modemacherin, bekannt durch ihr Label "Tiroler Gwandl" und innovative Ideen, blickt bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit mit Daniela Pfeifer zurück. Die Models präsentierten Kleider, Hosen, Mützen, T-Shirts, Stirnbänder und Jacken. Geschickt und kunstvoll mit Detailausschnitten von Daniela Pfeifers Bildern kombiniert und von Dingsleder hochwertig und präzise gefertigt.

Für besonders viel Aufmerksamkeit sorgte die bereits bekannte Taschenlinie - Handtaschen in unterschiedlichen Größen und Designs, funktionelle und zugleich modische Badetaschen und Geldtaschen ergänzten die art & fashion Produktpalette. 

Die gelungene Fusion der drei kreativen Gestalterinnen Daniela Pfeifer, Barbara Lott und Sylvia Dingsleder fand großen Anklang beim Publikum und nach der Modenschau konnten sich die Gäste in der Galerie noch nach Herzenslust von der Tragbarkeit der besonderen Unikate überzeugen.

 

Presseartikel

mehr...

Impressum


Daniela Pfeifer
6460 Imst /Tirol
+43 650 8041173
daniela.pfeifer@cni.at

INFORMATIONSPFLICHT LT. § 5 ABS. 1 E-COMMERCE-GESETZ UND § 25 MEDIENGESETZ
INFORMATIONEN ZUR ONLINE-STREITBEILEGUNG GEMÄSS ART. 14. ABS. 1 ODR-VO
Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebene Platttform (sog. „OS-Plattform“). Die OS-Plattform kann als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen dienen. Diese Plattform ist über den externen Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr zu erreichen.
URHEBERRECHTE, NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Bestimmte Inhalte können weiteres auch den Urheberrechts- und Nutzungsbedingungen von Partnern oder Lieferanten unterliegen. Die Bereitstellung von Inhalten und Bildmaterial dieser Website auf anderen Websites ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Künstlerin gestattet. Die auf dieser Website enthaltenen Angaben werden nach bestem Wissen erstellt und mit großer Sorgfalt auf ihre Richtigkeit überprüft. Trotzdem sind inhaltliche und sachliche Fehler nicht vollständig auszuschließen. Daniela Pfeifer (Danart) übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

 


        Daniela Pfeifer


Karl von Lutterottistr. 12
    A-6460 Imst/Tiro
l

Tel. 0043 5412 62 284
Mobil 0043 650 804 117


daniela.pfeifer@cni.at
    www.danart.at